Wenn Sie jemals ein neues Trainingsprogramm begonnen oder eine bestehende Trainingsroutine schnell verbessert haben, haben Sie wahrscheinlich das Gefühl von Muskelkater erlebt. Während einige das Gefühl von Muskelkater genießen und es als Zeichen für ein gutes Training ansehen, können andere entmutigt sein und Muskelkater als eine negative Reaktion betrachten, die ein Hindernis für mehr körperliche Aktivität darstellt.

Das Ziel von Sport und Ernährung ist es, sich mit der Zeit zu verbessern und gesünder zu werden. Die Betonung von Übung und Fähigkeiten als Prozessziele ist ein effektiver Weg, um Fitnessergebnisse zu erzielen, ohne ständig Muskelkater und Erschöpfung zu verfolgen. Eine ähnliche Ernährungsumstellung kann dazu beitragen, Zyklen restriktiver Diäten zu vermeiden, indem Sie lernen, Lebensmittel zu wählen und auf eine Weise zu essen, die Spaß macht, Sie satt und gesund hält.

Verwenden Sie diese Tipps, um Prozessziele zu erstellen und sich auf den Fortschritt zu konzentrieren, nicht auf die Perfektion

Werden Sie besser, egal ob Sie wund werden oder nicht
Verzögerter Muskelkater (DOMS) wird normalerweise mit außergewöhnlich anspruchsvollen Trainingseinheiten in Verbindung gebracht, ist jedoch nicht immer ein guter Indikator für ein erfolgreiches Trainingsprogramm und führt möglicherweise nicht zu größeren und stärkeren Muskeln. Sie können Muskelkater immer dann erleben, wenn die Muskeln über ihre normalen Anforderungen hinaus belastet werden, ohne unbedingt das Gesamtvolumen oder die Intensität eines Trainings zu erhöhen. Häufiges Wechseln und Ändern von Übungen kann zu DOMS führen, aber zu viel Abwechslung bei den Übungen kann es schwieriger machen, die Gesamtarbeitsmenge, die in einer Trainingseinheit geleistet wird, konsequent zu erhöhen.

Anstatt zu versuchen, Muskelkater zu verursachen, indem Sie über die aktuellen Fitness- und Komfortgrenzen hinausgehen, können Sie Ihre Fitness verbessern, indem Sie sich darauf konzentrieren, Ihre Fähigkeiten mit jeder Übung zu verbessern und die Trainingsintensität und das Trainingsvolumen schrittweise zu steigern. Durch das Wiederholen von Workouts und Übungen über mehrere Wochen hinweg können Sie jede Übung mit besserer Technik und mehr Kontrolle üben. Dies führt dazu, dass Sie bei einer bestimmten Übung effizienter werden, wodurch Sie das Volumen oder die Intensität erhöhen können. Dies wiederum schafft genügend Anreize zur Anpassung und verbesserten Fitness und kann Ihnen helfen, DOMS zu vermeiden.

Leave a Reply

Your email address will not be published.